Kinderferienaktion

Jedes Jahr wird in der Gemeinde Ried in der Riedmark bei einer der 5 Feuerwehren eine Kinderferienaktion (Ferienpass) veranstaltet. Am Samstag, den 26.08.2018, führten wir diese Ferienaktion durch. Dafür bereiten wir für die feuerwehrbegeisterten Kinder 6 Stationen im und vor dem Feuerwehrhaus vor. Diese Stationen beinhaltenen zum Beispiel eine Geschicklichkeitsübung mit dem hydraulischen Rettungsgerät, klettern auf Getränkekisten, richtige Brandbekämpfung mit einem Feuerlöscher, Zielspritzen mit diversen Strahlrohren, eine Atemschutzstation und als großes Highlight eine Ausfahrt mit unserem Rüstlöschfahrzeug. Die Kinder hatten sehr viel Spaß und bekamen nach einem gemeisamen Essen für ihren vollen Stempelpass eine Medaille verliehen.

Ausflug nach Vorarlberg

Am Wochenende vom 14. bis 16. Juli 2017 reisten unsere Bewerbsgruppen nach Vorarlberg um sich dort mit unserer Partnerfeuerwehr Blons zu treffen. Am Samstag wurde in der Ortschaft Braz ein Bezirksnasslöschbewerb ausgetragen, an dem auch wir teilnahmen. Die Blonser erreichten den 2. Rang in ihrerer Bezirkswertung und unsere Gruppe holte sich den 3. Platz in der Gästewertung.

Beim anschließenden Feuerwehrfest hatten wir noch viel Spaß und konnten dort die guten Ergebnisse mit unseren Freunden aus Vorarlberg feiern.

Tagesskifahrt Hauser Kaibling

Am 28. Jänner 2017 veranstaltete die FF Altaist-Hartl eine Tagesskifahrt nach Haus im Ennstal – am Hauser Kaibling. Der zweistöckige Reisebus war mit 74 Teilnehmern voll besetzt. Gemeinsam verbrachten wir mit traumhaften Wetterverhältnissen und hervorragender Stimmung einen tollen Skitag!

Vollversammlung 2016

Am 8. Dezember fand die diesjährige Vollversammlung beim Gasthof Sethaler statt. Unter zahlreichen Kameraden waren auch viele Ehrengäste anwesend.

Personell gab es dieses Jahr auch einige Änderungen: Ein Jugendmitglied wurde in den Aktivstand angelobt, OFM Patrick Pichler wurde zum Atemschutzwart ernannt und HBM Michael Steiner kündigte sein letztes Jahr als Jungendbeauftragter an. Wir hoffen, dass sein Nachfolger genau so engagiert sein wird wie er und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.