Atemschutzübung Landesfeuerwehrschule

Am 1. Februar reservierten sich die fünf Rieder Feuerwehren die Atemschutz-Übungsstrecke in der Landesfeuerwehrschule in Linz. Die Übungsteilnehmer mussten zuerst einen kleinen Leistungstest absolvieren und danach die Übungsstrecke bewältigen. Die Übungsstrecke teilt sich in drei Abschnitte dem „Käfig“ – ein Labyrinth aus Gitterstäben, einer Tanksimulation und aus einem Kanal der wieder zurück in den Leistungsraum führt. Ziel dieser Übung war es, sich truppweise im stockdunklem und aufgeheiztem Raum soweit wie möglich vorzurücken.

Wärmebildkameraschulung in Ried

Dräger UCF® 7000

Am Montag, den 16. Jänner, nahmen fünf Atemschutzträger unserer Feuerwehr bei der theoretischen Wärmebildkameraschlung in Ried/Riedmark teil.

Ein Mitarbeiter der Firma Dräger schulte den Atemschutzträgern der fünf Rieder Feuerwehren den richtigen Umgang mit der Wärmebildkamera „Dräger UCF 7000“.

Monatsübung Oktober 2016

Am 21. Oktober 2016 führten wir eine Monatsübung durch. Übungsannahme war der Brand eines landwirtschaftlichen Objektes mit 3 vermissten Personen, sowie die Rettung eines Atemschutzträgers. Unterstützung erhielten wir durch die Feuerwehr Wartberg/Aist mit Teleskopmastbühne und der Feuerwehr Obenberg mit zwei Atemschutztrupps. Der Atemschutztrupp rückte über die Leiter zum Innenangriff vor. Die Menschenrettung erfolgte über die TMB Wartberg. Anschließend fand eine Leistungsschau mit Schulung der TMB Wartberg statt.

Räumungsübung Volksschule Hochstraß

Am 5. Oktober 2016 führten wir die alljährliche Räumungsübung der Volksschule Hochstraß durch. Anschließend brachten wir den Schülern spielerisch den Umgang mit dem HD-Rohr und der Kübelspritze bei. Zum Schluss zeigten wir den Kindern und Lehrkräften den richtigen Umgang mit Feuerlöschern, indem wir einen Benzinbrand simulierten.

Lageführungsübung in Hartl

Am 4. Oktober 2016 führten die FF Obenberg und die FF Altaist-Hartl eine gemeinsam geplante Lageführungsübung durch. Dabei wurde die „Gruppe B“ des Abschnitts Mauthausen in zwei Gruppen unterteilt. Die eine Hälfte funkte mit der Einsatzleitung Obenberg auf Kanal 2 und die andere Hälfte funkte mit der Einsatzleitung Altaist-Hartl auf Kanal 3.

Zu Beginn dieser Übung hatten die Teilnehmer die Aufgabe sich – mithilfe einer per Funk durchgegebenen Koordinatenmeldung – zum Einsatz „Brand landwirtschaftliches Objekt“ zu begeben. Dort angekommen mussten sie die Lage erkunden, eine Lagemeldung an die Einsatzleitung durchgeben und eine Skizze des Übungseinsatzes auf der Taktikfolie festhalten. In weiterer Folge entwickelte sich die Lage und eine höhere Alarmstufe musste ausgelöst werden. Zum Abschluss gab es noch ein paar Rechenaufgaben für die Wasserversorgung am Einsatzort. Das Ziel dieser Funkübung war es, einen realistischen Einsatzablauf strategisch und korrekt durchzuarbeiten.

Nach der Übung trafen sich beide Gruppen im Feuerwehrhaus in Obenberg zur Nachbesprechung.

Gemeindeherbstübung in Zirking

Jedes Jahr im Herbst organisiert eine der fünf Feuerwehren in der Gemeinde Ried/Riedmark eine „Alarmstufe 1“-Übung. Dieses Jahr wurde diese Übung von der FF Zirking ausgetragen.

Übungsannahme war ein Gasaustritt in Niederzirking, alle Rieder Feuerwehren wurden am 1. Oktober 2016, um zirka 9:15 morgens, über die Bezirkswarnstelle Perg alarmiert. Als wir mit unserem Rüstlöschfahrzeug am Übungsort eintrafen war unsere Aufgabe vorerst einmal auf weitere Befehle zu warten, währenddessen andere Feuerwehren damit zu tun hatten, alle Straßen zu sperren. Plötzlich wendete sich die Lage durch das Kommando „Alle Mann zurück!“. Alle Einsatzfahrzeuge folgten der Zirkinger Einsatzleitung, zu einem Flanschbrand bei der Gasreduzierstation in Oberzirking. Am neuen Einsatzübungsort angekommen, hatten wir die Aufgabe einen Atemschutztrupp, ausgerüstet mit Hohlstrahlrohr, zu stellen und ein Hydroschild aufzubauen um die umliegenden Gebäude zu schützen.

Während der ganzen Übung stand Herr Peter Schwab, ein Mitarbeiter der OÖ Ferngas, für Fragen zur Verfügung. Dank ihm konnten wir auch kurz die Gasreduzierstation von innen besichtigen. Wir bedanken uns bei der FF Zirking für die gelungene Übungsausführung.

Einsatznahe technische Übung

Am 27. Juni 2016 führten wir eine einsatznahe technische Übung durch. Übungsannahme war eine eingeklemmte Person in einem verunglückten PKW. Die Übung enthielt die Anfahrt zum Einsatzort, das Absichern der Unfallstelle und das Retten der Person. Nach der Rettung übten wir weitere Schneidetechniken und den Umgang mit dem Trennschleifer.

Technische Übung mit Stabfast

Am Donnerstag, den 05.05.2016, übten wir die Fahrzeugsicherung mit dem Stabfast und verschiedenste Rettungs- und Bergetechniken. Übungsanhame war ein Auto das auf der Seite lag. Das Unfallfahrzeug wurde gesichert mittels Stabfast. Danach richteten wir das Fahrzeug auf und führten verschiedene Schneidetechniken durch.