Technische Übung

Am 11. Juni 2019 luden wir unsere jungen Kameraden und die jüngeren Kameraden der Nachbarfeuerwehr Obenberg zu einer gemeinsamen Technischen Übung ein. Dabei zeigten wir ihnen die grundlegenden Schritte und Vorgänge die bei einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person notwendig sind. Dazu gehören das Absichern der Unfallstelle und des Kraftfahrzeuges, die Betreuung von verletzen Personen und Abstimmung mit der Rettung bzw. mit dem Notarzt, der Umgang mit dem Glas-Master und die Basistechniken mit dem hydraulischen Rettungsgerät (Spreitzer und Schere).

Technische Übung mit Seilwinde

Heute haben wir eine technische Übung mit der Seilwinde durchgeführt. Als Übungsobjekt wurde ein alter Baum von den Nachbarn des Feuerwehrhauses zur Verfügung gestellt. Dabei haben wir verschiedenste Möglichkeiten geübt, wie man den Baum sicher umziehen kann. Zwei unserer jungen C-Fahrer lernten dabei die richtige Handhabung mit der Seilwinde.

Nach Beendigung der Übung wurde alles überprüft und wieder für den Ernstfall gerichtet.

Heute fand auch noch die Funkübung mit Sternfahrt statt, wo wir natürlich auch dabei waren.

Frühjahrsübung mit der FF Obenberg

Gestern fand die alljährliche gemeinsame Frühjahrsübung statt.

Heuer war die austragende Feuerwehr die FF Obenberg und unser neuer Abschnitts-Feuerwehr-Kommandant Christian Schrattenholzer stellte das Übungsobjekt zur Verfügung.

Die Annahme war ein Brand in einem Bauernhof, wo wir mit unserem RLFA-2000 sowie mit dem MTF zur Unterstützung kamen.

Dabei wurden insgesamt vier Personen gesucht und gerettet, sowie Gasflaschen vom Atemschutztrupp geborgen. Die anderen Aufgaben waren die Betreuung der verletzten Personen, die Unterstützung des Atemschutztrupps durch Lüfter sowie die Auslegung der Löschleitung zur Brandbekämpfung.

Danke an die FF Obenberg für die realistische Ausarbeitung der Übungsdarstellung mit Hilfe von Rauchmeldern, einem Heizlüfter und Rauchmaschinen.

Monatsübung März

Am Dienstag, den 12. März 2019, wiederholten wir die Gemeindeherbstübung 2018 als Planspiel. Hierbei stand der planmäßige Aufbau der Wasserversorgung im Vordergrund, da sich dies aufgrund der Lage des Übungsobjekts als schwierig herausstellte. Des Weiteren wurde die Handhabung mit den neuen Digitalfunkgeräten verbessert.

Grundausbildung

Auch heuer gibt es, zur Vorbereitung für den Grundlehrgang, wieder eine gemeinsame Grundausbildung in den 5 Rieder Feuerwehren. Der erste Part – „Die Löschgruppe“ – wurde am 9. Februar bei uns vorm Feuerwehrhaus Altaist-Hartl abgehalten. E-HBI Josef Just erklärte den Teilnehmern die Aufgaben der einzelnen Positionen in der Löschgruppe und danach konnte jeder selbst das Geschulte in der Praxis üben. Bei der praktischen Übung spiegelte sich die gute Zusammenarbeit zwischen den Rieder Feuerwehren wider.

Gemeindeherbstübung

Am 28. September um 19 Uhr fand heuer unsere Gemeindeherbstübung statt.

Dabei waren alle fünf Rieder Feuerwehren, die FF Wartberg ob der Aist und auch die Rettung Schwertberg und St. Georgen an der Gusen beteiligt.

Die Herausforderung bei dieser Übung bestand darin, eine lange Wasserleitung bei einem abgelegenen Bauernhaus zu legen, wo die Maschinenhalle sowie der Stall in Brand standen. Zusätzlich waren sieben Personen vermisst.

Zur Unterstützung brachte die FF Wartberg einen 3000 Liter Falt-Tank mit, um die Wasserversorgung sicherzustellen.

Auch drei Wasserfässer von den örtlichen Bauernhäusern waren dabei, um die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten.

 

Monatsübung Juni

Am 11.06.2018 führten wir eine Monatsübung durch, wo wir den Umgang mit dem Mittelschaumrohr übten, und mithilfe des Be-/Enlüftungsgeräts Auer Leichtschaum erzeugten. Zum Abschluss verwendeten wir den Wasserwerfer des RLF um den Schaum wieder zu beseitigen.

Frühjahrsübung

Freitagabends, am 25. Mai 2018, veranstalteten wir eine Frühjahresübung gemeinsam mit den Feuerwehren Obenberg und Wartberg/Aist. Übungsannahme waren 3 vermisste Personen in einem brennenden und sehr stark verrauchten Haus. In der Garage befand sich eine brennende Gasflasche die in weiterer Folge den Wohntrakt in Brand steckte. Im Erdgeschoss konnten die Atemschutzträger eine vermisste Person durch eine Crash-Rettung aus dem Haus holen. Für die Rettung der beiden anderen Personen wurde als Übungsannahme die Teleskopmastbühne Wartberg/Aist angefordert.

Herzlichen Dank an unseren Kameraden Thomas Lehermaier und seiner Frau Michaela, die uns das Übungsobjekt zur Verfügung stellten!